Gewinnspiel zur 200. Rezension!

1. Juni 2011 at 11:10 (Bücherwelten) ()


Gewinnspiel zur 200. RezensionWie ich bereits einige Male verlauten ließ, wird diesen Monat wieder ein Gewinnspiel bei mir laufen – denn wie man am Rückblick für den Mai erkennen konnte, konnte ich wieder viele kleine Schritte (oder einen großen) in Richtung „200 Rezensionen“ gehen. Im Klartext fehlen aktuell nur noch neun Buchbesprechungen bis zur magischen Zwei mit den beiden Nullen, was für mich nicht nur ein Grund zur Freude ist, sondern auch der optimale Anlass für das zweite Gewinnspiel hier im Tagebuch der Schattenkämpferin. Nachdem das letzte Mal keine Begeisterungs(an)stürme kamen, hoffe ich hier auf zahlreiche Teilnahmen aus allen Richtungen.

Der Gewinn:
Ich freue mich, euch ein zweiteiliges Buchpaket als Gewinn präsentieren zu dürfen. Der Fischerverlag stellte mir nämlich jeweils ein Exemplar von Band 1 und Band 2 der „Nephilim-Saga“ von Leah Cohn zur Verfügung: „Der Kuss des Morgenlichts“ und „Der Fluch der Abendröte“. Beide Bücher werden im Laufe des Monats auch von mir rezensiert, außerdem ist ein Interview mit der Autorin geplant. Beigesteuerte Fragen sind jederzeit willkommen.

Der Zeitraum:
Teilnehmen könnt ihr von heute bis zum Monatsende, also im Klartext vom 01. bis 30. Juni. Die Auslosung erfolgt nach meinem persönlichen Gutdünken dann zwischen dem 01. und 03. Juli, der Gewinner wird am 04. Juli hier bekannt gegeben und natürlich per Mail benachrichtigt.

Die Voraussetzungen:
Tja, was müsst ihr tun, um gewinnen zu können? Ich erwarte weder eine Abonnierung der Blogs noch Werbung für das Gewinnspiel, obwohl beides natürlich gern gesehen ist.

Um jedoch in den Lostopf zu wandern, möchte ich, dass ihr mir von den Dingen erzählt, die euch so richtig begeistern können und warum. Was sind eure geheimen oder auch ganz klar erkennbaren Leidenschaften? Wofür würdet ihr alles Mögliche stehen und liegen lassen, um euch eurer Leidenschaft zu widmen? Berichtet mir als Kommentar oder als Mail davon und lasst andere an eurer Begeisterung teilhaben. Wie oben schon erwähnt wähle ich den Gewinner „per Hand“ aus, also gebt euch Mühe und seid mitreißend! ;)

Ein riesengroßes Dankeschön an dieser Stelle geht außerdem an den nullnix von lost-pixel.de, der nicht müde wird, ständig neue Grafiken und Ähnliches fürs Tagebuch und auch die Rezensionen zu basteln.

Ich werde mich jetzt mit aller Kraft darum kümmern, die 200 Rezensionen im Juni zu komplettieren, damit das Gewinnspiel auch seinen Sinn hat. Mit Spannung blicke ich euren Leidenschaften entgegen und freue mich auf zahlreiche Teilnahme :)

Advertisements

12 Kommentare

  1. Sonja said,

    Hallo! Das ist ein super Gewinnspiel, bei dem ich sehr gerne mitmachen möchte! Und es fällt mir natürlich auch überhaupt nicht schwer, meine Leidenschaft hier zu benennen! Es sind – wie könnte es anders sein – die Bücher! Im Ernst; ich bin ein riesengroßer Bücherfan und lese einfach alles, was ich in meine Finger bekommen kann! Derzeit habe einen einen (noch) dreistelligen SUB. Er geht wirklich bald in die Tausend, was mir ein klein wenig Sorgen bereitet, aber andererseits bin ich auch stolz und glücklich über jedes einzelne meiner Schätze! Sorge bereitet mir nur die Zeit; wann soll ich die alle lesen? Vielleicht, wenn ich einmal in Rente gegangen bin!? Aber ich kann trotzdem nicht aufhören, neue Bücher zu kaufen und an möglichst vielen Gewinnspielen teilzunehmen, bei dem es Bücher zu gewinnen gibt! :-) Es gibt einfach nichts Schöneres! Ich gebe fast mein ganzes Geld, das ich für mich persönlich habe, für neuen Lesestoff aus, und trotzdem ist meine Wunschliste grenzenlos! Es reicht mir aber auch nicht, die Bücher nur zu lesen – dann könnte ich ja auch in die Bibliothek oder Bücherei gehen. Nein, ich bin eine leidenschaftliche Sammlerin und muß sie einfach alle besitzen! Mein Traum ist es, eines Tages ein richtiges Lese- und Bücherzimmer zu haben mit Regalen an allen vier Wänden. Und natürlich volle Regale! Davon träume ich, und darauf arbeite ich hin! :-)

  2. Valentina said,

    Hi,
    zunächst Mal alles Gute zu der 200sten Bewertung. Deine Aufgabe ist echt interessant und ich versuche Mal, meine Leidenschaften zu beschreiben.

    Meine größte Leidenschaft ist Thailand, genauer gesagt die schöne Insel Koh Samui. Ich liebe es, dort bei der schwülen Hitze mit dem Motorrad in dem chaotischen Verkehr mit den Thais zu fahren. Noch mehr liebe ich das Essen. Die kleinen Frauen, die am Strand im mitgebrachten tragbaren Grill die kleinen Spießchen Fleisch, oder Fisch vorbereiten. Die vielen Restaurants, in welchen man für 2 € lecker essen kann. Die großen Supermärkte, in welchen man fremde Gewürze, Früchte und Sonstiges entdecken kann. Zudem liebe ich die Natur auf Koh Samui. Es ist einfach wunderschön dort. Mein größter Wunsch ist, dort am Strand zu heiraten und dafür wird schon fleißig gespart.

    Erst wenn man da ist und das alles sieht, dann versteht man meine Liebe zu dieser Insel.

    Meine zweite große Leidenschaft sind meine Bücher und Hörbücher. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht lese / höre. Meistens lese ich 3 Bücher gleichzeitig, weil ich sonst in meinem kurzen Leben nie alle Bücher lesen kann, die ich will. Bereits mit 4 Jahren habe ich das Lesen gelernt und bin verrückt danach.

    Und noch eine Leidenschaft ist Acrylmalerei. Ich liebe es meine Gefühle, Gedanken und Fantasie in einem Bild abzubilden.

    Natürlich bin ich auch noch eine leidenschaftliche Autofahrerin, liebe meine Familie über alles, flippe bei jeder Katze oder Hund aus und muss es streicheln (vor allem die Rottweiler haben es mir angetan) und wir du es oben gelesen hast esse ich für mein Leben gerne.

    Ich beschreibe mich als einen verfressenen, chaotischen, liebevollen und manchmal total aufgekratzten Menschen, der aber auch ruhig und gelassen sein kann.

    LG
    Valentina

  3. Bücher über alles » [Buchsplitter] 18. Juni 2011 said,

    […] Schattenkämpferin veranstaltet ein Gewinnspiel zur 200. Rezension auf ihrem Blog. […]

  4. Giang Hoang Nguyen said,

    Nabend ersteinmal! ;)
    Ich finde deine Frage recht ineressant, anregend und ich muss schon sagen, dass sie mich zum grübeln bringt.
    Hm…um ehrlich zu sein, muss ich erstmal darüber nachdenken ;D
    Meine erkennbare Leidenschaft? Warscheinlich wird es das Lesen sein. Ich bin ein ziehmlicher Bücherfreak, wenn ich das mal so nennen darf. Meine SuB wächst und wächst und wächst, bis zum geht nicht mehr. Ich bekomme jede Woche mindestenst ein Buch zugeschickt, was recht extrem ist, oder nicht? ;D
    Meine Mum geht es zur Zeit ziehmlich auf den Wecker, dass wenn wir mal Post bekommen, es nur für mich ist! ;) :D Aber naja,.. dafür kann ich ja nichts, oder? ;)
    Es ist meist so, dass wenn ich eigentlich lernen sollte, lese. Oder wenn ich schlafen gehen sollte, lese. Ich habe schon mal die Nacht durchgelesen und am nächsten Tag ohne Schlaf zur Schule gegangen :D Ich war überhaupt gar nicht müde, denn mir ist aufgefallen, dass ich noch nie aufmerksamer war, als an jenem Tag.
    Ist das nicht komisch? Bin ich nicht unnormal? Ich denke mal, dass es schon zur Krankheit neigt.. ;D Oder kennst du das eventuel auch? :)
    Joa,… was soll ich noch zu meiner Leidenschaft sagen?
    Achja, ich mache zur Zeit bei 3 Lesungen mit, wobei die Bücher recht dick Wälzer sind. :O
    Willst du wissen wie sie heißen? ;)
    Ach, egal ich gehe einfach mal davon aus :D
    Also das eine Buch heißt „vom anderen ende der Welt“, das andere heißt „Das magische Portal: Weltennebel“ und das letzte heißt „Romantik für Anfänger“. Ich kann dir die Bücher nur empfehlen, auch wenn ich sie noch nicht fertig gelesen habe. Aber bisher sind sie recht gut! :)
    [Ich hoffe, dass ich nicht zu komisch rüberkomme. Nicht aufdirnglich. Nicht irre. Oder gar Krankhaft. ;D]
    Achja und ich habe noch eine Leidenschaft, die mich meist vom routinen Alltag entführt. Ok ich weiß, was du jetzt denkst:“ Bücher/Romane führen einem doch auch in eine andere Welt, raus aus dem Alltag.“ Und ja es stimmt. Aber wenn ich schreibe, ist es anders. Ich kann es nicht beschreiben. es ist wie, wenn du dein Traum auf Papier bringst. Es ist so wie die schönen Momente in einem Marmeladenglas zu verstauen und jeder Zeit dies wieder zu öffnen, wenn es einem nicht gut geht. Denn so geht es mir mit dem schreiben auch (naja fast). Wenn es mir manchmal schlecht geht, schreibe ich Kurzgeschichten. Meist wird es im nachhinein doch nichts, weil es zu extrem unrealistisch klingt. Aber manchmal kringt es schön und ich lese sie mir sehr oft durch, manchmal lese ich sie auch nur durch, weil ich stolz auf mich bin, soetwas zu stande bekommen zu haben und nicht, weil es mir schlecht geht.
    Fallst du eins meiner Werke lesen magst : http://www.hierschreibenwir.de/node/50896
    :) Ich hoffe, dass es dir gefallen hat, was ich sowohl hier, als auch bei meiner KG geschireben habe. :)

  5. lesenundmehr said,

    Wow, 200 Rezensionen, da möchte ich auch gerne hinkommen – meinen herzlichen Glückwunsch !

    Meine Leidenschaften sind ganz klar:
    1. Bücher
    2. Familiensport

    Seit der Geburt meiner Kinder habe ich fast 7Jahre lang Buchabstinent gelebt. Letzten Sommer fing ich dann wieder an zu lesen. Seitdem ist es vorbei ;-) Für ein gutes Buch werden auch schonmal die Ecken „rundgeputzt“, die Fenster auf nächste Woche verschoben und ich komme dann auch mal mit nur 4 Stunden Schlaf aus…. alles egal, hauptsache lesen.
    Da Du selber einen Buchblog hast, weißt Du selber die Vorzüge eines Buches zu schätzen, aber ich leg sie nochmal dar.
    Bücher entführen in eine fremde Welt. Sie lassen den Alltag vergessen, man kann träumen, leiden, lieben, sich fürchten, hassen, hoffen und vieles mehr. In meinem Hauptgenre (Fantasy) ist diese fremde Welt sogar im doppelten Sinne vorhanden. Man erschafft sie nicht nur überwiegend emotional, sondern auch bildlich. In Krimis, Thrillern und Urban-Fantasy trifft schonmal auf bekannte Handlungsorte. Meine (High-Fantasy-)Welt ist einzigartig, ich kann sie nahezu so gestalten, wie es mir gefällt. Das gleiche gilt für die Figuren. Das Buch macht eine gewisse Vorgabe, der Rest wird im Kopf erschaffen. Jetzt sollte man meinen, dass das auch anstrengend sein kann. Nein…. in der Regel ist es entspannend und kreativ zugleich.
    Bin ich eine Träumerin ? Ja, trotz des fortgeschrittenen Alters habe ich nie aufgehört Eine zu sein – und ich bin stolt darauf. „Ich stehe mit beiden Beinen fest in den Wolken.“(Herman van Veen)
    Nebenbei bemerkt konnte ich meine Leidenschaft auch auf meine Kinder übertragen. Sie lesen ebenso gerne und viel wie ich selbst und lassen sich auch noch gerne vorlesen… :-)

    Eins der wenigen Dinge, die ich parallel zum lesen favorisiere, ist der Sport in meiner Familie. Nein, ich betreibe ihn nicht selber ;-) Vier Sportler in der Familie, das hält ein 24Std.-Tag nicht aus. Ich begnüge mich damit, meine Kinder zum Training zu fahren uuund ganz wichtig: sie zu Wettkämpfen zu begleiten.
    Dabei bin ich keine besonders ehrgeizige Mutter, die ihr Kinder unbedingt auf dem Treppchen sehen will, wenn ich ehrlich bin, sind beide davon weit entfernt ;-)
    Es ist nur so, dass ich Sport ebenso wichtig finde wie Literatur, und wenn meine Kinder Spaß daran haben sich mit anderen zu messen, dann sollen sie das tun. Abgesehen davon haben die Wettkämpfe auch einen sehr sozialen und kommunikativen Charakter. Ich bin mit den Kindern (und/oder meinem Mann) fast den ganzen Tag vor Ort. Das heißt ja nun nicht, dass auch pausenlos Wettkämpfe für die Familie stattfinden. Also spielen die Kinder mit Anderen, auch mal mit uns oder lesen (wie ich auch) ein Buch. Womit wir wieder bei Leidenschaft Nr.1 wären ;-) Aber zurück zum Sport:
    Es macht einfach Spaß zuzusehen, wie ehrgeizig die Kinder sind und wie sie sich freuen, wenn sie es ins Ziel geschafft haben. Man leidet mit, wenn sie zwischendurch hinfallen, ist stolz, wenn sie sich wieder aufraffen weiter zu machen und freut sich mit, wenn es eine (Trost-)Medaille gibt. Die Medaillen meines Mannes eingerechnet, könnten wir vermutlich einen Raum damit auskleiden, so viele sind es mitlerweile. Aber Jede ist einziartig und es werden unterschiedliche Erinnerungen damit verknüpft. Das hat schon was.
    Ich habe keine Ahnung, ob das nachzuvollziehen ist, aber hier bin ich einfach mit Leib und Seele Mutter :-) Und ich bin es gerne, auch wenn es nicht immer ganz stressfrei ist…

  6. Brigitta said,

    Meine absolute Leidenschaft sind Bücher.
    Ich bin sogar eine richtige „Bücherstreichlerin“.
    Wenn eine Geschichte einfach nur schön ist und das Cover liebevoll gestaltet ist und wirklich gut zum Roman passt, und ich eine tiefe Liebe zu dieser Gesamtheit entwickel, kommt es vor, das ich ein Buch auch mal streichel ….
    Meine Kinder gucken dann zwar immer etwas seltsam berührt, aber das ist mir egal.
    Manchmal stehe ich vor meinem Bücherregal und strahle meine Schätze bestimmt genauso an wie andere ihre Schmuckkästchen und Buchhandlungen sind für mich verzauberte, mystische Orte in denen ich mich stundenlang verlieren kann.
    Immer wieder gibt es ein neues Buch zu entdecken und eine neue spannende Geschichte zu lesen.

  7. Ines said,

    Meine Leidenschaften sind ganz klar Bücher und Musik.
    Wenn ich mir mein Bücherregal anschaue, muss ich immer lächeln und bekomme so ein Kribbeln im Bauch. Sie sind einfach mein ganzer Stolz und wenn ich die Wahl habe Zeit mit meinen Freunden oder einem guten Buch zu verbringen, wähle ich in 8 von 10 Fällen das Buch. Nichts ist schöner als in eine andere Welt einzutauchen und so seine alltäglichen Sorgen und Ängste zu vergessen. Bücher machen mich glücklich und geben mir das Gefühl, alles schaffen zu können was ich mir nur vornehme. Schon als kleines Kind haben sie mich begleitet und werden es wohl bis zu meinem Lebensende auch tun.
    Musik ist meine zweite große Leidenschaft und das, obwohl ich selbst keine Musik mache oder ein Instrument spiele, denn ich bin sehr unmusikalisch, was eigenlich sehr schade ist. Zwar wollte ich früher Klavier und Geige lernen, aber irgendwie ist es doch nicht dazugekommen. Jetzt konzentriere ich mich darauf Musik anzuhören und sammle regelrecht gute, aber auch eher unbekannte Bands. Momentan haben es mir vorallem Folk und Filmmusik angetan. Genau wie bei den Büchern kann ich durch die Musik in eine andere Welt abtauchen und je nach Lied kann sie mich traurig, aber auch glücklich machen. Ich glaube, keine anderen Dinge wie Bücher und Musik haben solch eine Macht über den Menschen (:

  8. Melanie said,

    Neben Büchern? ;-)

    Pocket Dragons. Das sind kleine süße und verspielte Drachen mit totalem Heißhunger auf Keksen. Da sie nicht fliegen können müssen sie sich allerhand einfallen lassen, um an diese ranzukommen. Was sie dafür alles unternehmen kann man sich in einem Zeichentrickfilm anschauen (der ist allerdings eher für Kinder), ich stehe mehr auf die Figuren.

    Diese werden aktuell leider nicht mehr hergestellt :-( – aber gebraucht kann man sie noch bekommen :-). Mittlerweile stehen einige (ich würde schätzen so 30 bis 40 Stück) überall in der Wohnung verteilt (einige inspizieren auch die Bücherregale) und ich hoffe es kommen noch mehr dazu – Ich halte die Augen auf jeden Fall offen.

    Und in der Zwischenzeit werde ich noch ein paar Bücher lesen und mich (und die Drachen) mit Keksen eindecken …

    LG,
    Melanie

  9. Melanie S. said,

    So manch einer wird jetzt entsetzt aufschreien, die Hände vors Gesicht schlagen und mich fragen, wie ich denn nur kann oder ob ich mir hier nur einen bösen Scherz erlaube, aber ich kann mich mehr als über andere Sachen (auch mehr als über Bücher) über Geschichte erfreuen! Einzelschicksale fesseln mich genauso wie die Geschichte einer Region oder eines Volkes… Kulturgeschichte finde ich genial, weil ich hier ein viel besseres Gefühl dafür bekomme, wie die Menschen zu einer bestimmten Zeit gelebt haben, wie ihr Leben ausgeschaut hat, welche Möglichkeiten sie hatten, wie die Welt um sie herum ablief etc. Daten und Fakten gehören zur Geschichte und sind auch interessant, aber sie sind eben nicht alles. Und genau das sehen viele Menschen nicht – die hören nur ‚Geschichte‘ und denken ‚bäh, wie kann sie nur (Jahres-)Zahlen auswendig lernen‘. Dabei ist das ein total falscher Bezugspunkt und wenn ich die Chance bekomme zu einem geschichtlichen Thema zu reden mag ich oft gar nicht mehr aufhören (wobei ich zugeben muss, dass ich bei Senioren dann doch die besseren Chancen habe noch länger darüber zu reden – andere bekommen manchmal diesen Blick, wo man genau weiß, dass sie jetzt in ihrer eigenen Welt sind und man keine Chance hat noch zu ihnen durchzudringen *g*). Das eine führt zum nächsten und es gibt einfach so viele Verbindungen und Verknüpfungen, man möchte gar nicht meinen, was man so alles erfährt, wenn man sich näher damit beschäftigt.

    Und vor drei Jahren bin ich meiner Leidenschaft gefolgt, habe mein Bauingenieurstudium aufgegeben um Geschichte zu studieren und ich habe es bis jetzt keine Sekunde lang bereut und zudem kann ich gar nicht glauben, dass es wirklich schon drei Jahre sind – ich hatte in dieser Zeit so viele Möglichkeiten, habe so vieles gelesen und gehört, von dem ich vorher gar nichts wusste und das wird auch in Zukunft so der Fall sein. Es wird immer etwas geben, das man noch nicht kennt und einfach nur ‚erforschen möchte‘. Momentan steckt meine Nase inmitten von alten Texten, die zu entziffern sind und Schriften, die es zu erlernen gilt um sie danach noch besser entschlüssen zu können. Und auch wenn ich bei dem einen oder anderen Text vor mich hin schimpfe, weil der Verfasser solch eine Klaue hatte (hat es damals denn noch keinen Schön-schreib-kurs gegeben in der Schule?? *pff* ich musste das noch lernen) würde ich es trotzdem nicht eintauschen!

    Tja, eigentlich wollte ich nur zwei Sätze schreiben, aber eines führte zum nächsten und schwupps hier ist der Absatz *g* aber da merkt man, glaube ich, wie sehr ich mich für das Thema begeistern kann und am liebsten würde ich gleich weiterreden und alle davon überzeugen, wie interessant und aufschlussreich ein Geschichtebuch sein kann. In meiner Umgebung ist mir das ja zum Teil schon gelungen, aber das Ganze soll gerne noch ausgeweitet werden und wenn ich schon mal die Möglichkeit habe hier darüber zu reden, muss ich nicht zweimal gebeten werden *g* (ok, vielleicht doch, weil ich jetzt schon ziemlich spät dran bin und dir schon viel früher schreiben wollte, aber ich bin da grade so von bestimmten Texten in Anspruch genommen).
    naja, ich sollte wohl zum Thema zurückkommen – 200 Rezensionen?? oh wow, herzlichen Glückwunsch von mir!! das ist eine unglaubliche Leistung, von der ich auch gerne mal behaupten möchte, sie erreicht zu haben, aber bis dahin wird noch so einges an Zeit vergehen. Ich wünsch dir alles alles Gute und weiterhin viel Spaß beim Lesen und Schreiben. Ich gehöre zwar nicht unbedingt zu den aktiven Kommentarschreibern hier bei dir, aber ich lese jedes Posting und freue mich schon auf mehr von dir.
    liebe Grüße, Melanie

    -die jetzt andere Leute weiter ’nerven‘ geht-

  10. amarylie said,

    Wo wird denn der Gewinner gezeigt? Ich habe es irgendwie nicht gefunden. :D

  11. Schattenkämpferin said,

    Liebe amarylie,

    das könnte daran liegen, dass ich ihn noch gar nicht bekannt gegeben habe ;) Habt noch etwas Geduld, ihr erfahrt es in den nächsten Tagen.

    Liebe Grüße,
    die Schattenkämpferin

  12. amarylie said,

    Achso… :D
    Das wusste ich nicht. Aber ok, dann warte ich brav. :)

    Liebe Grüße
    Amarylie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: