Stimmungsschwankungen

3. November 2010 at 20:39 (Gedanken, Leben)


Hey zusammen,

seit einigen Tagen merke ich, dass es Winter wird, denn die ersten Vorboten meiner heißgeliebten Winterdepression haben schon mal um die Ecke gelinst. Mit einem hämischen, Unheil verkündenen Grinsen haben sie sich wieder verzogen, bleiben allerdings die ganze Zeit im Hintergrund – gerade so, dass ich sie noch sehen kann, diese kleinen Arschlöcher. Ich hatte gehofft, dieses Jahr ohne meine Tabletten auszukommen, aber das war wohl nichts. Also geht’s gleich heute Abend wieder los mit Johanniskrautkapseln. Ich freu mich …

Kann allerdings auch gut sein, dass einfach das Hin und Her von guten und weniger guten Dingen momentan und in letzter Zeit an den Nerven kratzt und mein Hirn einfach nicht mehr weiß, was es denken soll. Gestern Abend zum Beispiel hatte ich zum zweiten Mal binnen einer Woche wirklich das Problem, eine Entscheidung – eine gravierende, wie ich finde – zu treffen, damit zu hadern, sie zu verwerfen und dann an dem Verwurf zu zweifeln. Klar, was ich meine? Wenn nicht, ist auch egal.
Denn da das Thema schon im Sommer im „Gespräch“ war, habe ich nun im Laufe des Tages den Verwurf erneut verworfen und halte dieses Mal an der Entscheidung fest. So fest, dass bereits erste Schritte eingeleitet wurden. Der Rest klärt sich am Freitag.

Nun bin ich mit einem guten Gefühl nach Hause gefahren. Leicht gemacht habe ich mir diese Entscheidung nicht, es tut weh und im Hinterkopf sind immer noch Zweifel, die in den nächsten Tagen mehr oder weniger an mir nagen werden. Doch durch den heutigen Schritt ist sie – wahrscheinlich – nicht rückgängig zu machen. Und das ist gut so, denn ich weiß, dass ich mich so oder so ärgern werde. Egal, ob ich diese Entscheidung nun durchziehe und dafür einstehe, oder ob ich sie eben bereue.

Mehr erfahrt ihr, sobald alles in sogenannten „trockenen Tüchern“ ist. Wie weit die Tücher tatsächlich trocken bleiben, ist momentan noch fraglich. Für den Moment bin ich zufrieden mit der Entscheidung, denn auch wenn sie sich zeitweise falsch anfühlt, weiß ich, dass sie richtig war. Für mich, meine Ansprüche und meine Ziele.

In diesem Sinne ein Danke für die Unterstützung gestern Abend und einen ruhigen heutigen Restabend an alle,
die Schattenkämpferin,
die sich immer wieder neu zu definieren versucht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: