Die Menschen denken einfach nicht nach.

31. Mai 2010 at 23:01 (Empfehlungen, Freunde, Gedanken, Leben)


Guten Abend miteinander,

es ist Montag, kurz vor 23 Uhr, und die meisten von euch wissen, dass diese Zeit eine für mich sehr wichtige geworden ist. Denn montags fand ab 21:30 Uhr immer die spezielle Sendung „American First Class“ von meinem Herzblat statt. Ich schreibe in der Vergangenheitsform, weil diese Sendung der Vergangenheit angehört – wie auch alle anderen, sehr erfolgreichen Sendeformate bei dem Radio, das bis vergangenen Montag von SirAriell unterstützt wurde.

Was ist passiert?
Die Frage stelle ich mir auch, nahezu ununterbrochen, seit ich letzten Montag aus Bremen wiederkam und meine Begrüßung im Chat förmlich daraus bestand, die Information vor die Füße geworfen zu kriegen, dass das Radio-Team beschlossen und entschieden hätte, Ariell … sagen wir „gehen zu lassen“. (Die hier gegebenen Interpretationsspielräume sind volle Absicht, also nutzt sie.) Da ich mich nur auf das stützen kann, was ich von Außenstehenden zu hören bzw. lesen bekam und was im Radio-Forum dazu geschrieben steht, fällt es mir bis heute schwer, diese Entscheidung, diesen Weg nachzuvollziehen. Wie ihr seht, geht es mir in letzter Zeit öfter so, dass ich etwas nicht oder nur schwer verstehen bzw. nachvollziehen kann. Sei’s drum.

Dass die Sendung „AFC“ nicht mehr läuft, trifft mich hart, und ich weiß, dass ich nicht die einzige bin, der es so geht – bei weitem nicht. Es sind nicht nur die Leute, mit denen ich jeden Montag stillschweigend am Kaddish teilnahm und man sich auch gar nicht unterhalten brauchte – man war beieinander, erinnerte sich gemeinsam und es war eine gute Zeit. Das Sendeformat hatte schon immer seine Schwierigkeiten, weil es eben sehr speziell war und seine ganz eigene, besondere Zielgruppe hatte. Trotzdem waren immer, jederzeit alle anderen herzlich willkommen, am Stream, am Kaddish und an sämtlichen Diskussionen teilzunehmen. Und es waren gute Diskussionen, aus denen ich für mich persönlich viel gezogen habe. Für jeden einzelnen Stream, jeden einzelnen Kaddish, jede einzelne Diskussion, jedes einzelne Gespräch und jeden einzelnen Menschen, den ich im Laufe meiner Teilnahmen dort kennen lernen durfte, bin ich mehr als dankbar. All das war, ist eine Bereicherung für mein Leben.

Und obwohl dieses Radio der Meinung ist, den wahrscheinlich erfolgreichsten und auch zielstrebigsten Moderator aus seinem Team zu werfen gehen zu lassen, bin ich hundertprozentig davon überzeugt, dass wir dieses Sendeformat andererorts wiederfinden werden. An einem Platz, der der Sendung und dem Hintergrund würdig ist. An einem Platz, an dem man Verständnis dafür aufbringen kann, was diese Sendung bedeutet. An einem Platz, der um vieles besser sein wird als der bisherige.

Für mich ist es unverständlich, wie diese Entscheidung getroffen werden konnte. Aber ich denke, man sieht sich immer zweimal im Leben. Ich persönlich – und auch hier bin ich nicht die Einzige – werde diese für mich zum wöchentlichen Muss gewordene Tradition fortführen, bis sich ein geeigneter Platz gefunden hat und alle, die mir ans Herz gewachsen sind, wieder zusammenkommen werden. Wir lassen nicht zu, dass der Kaddish, dass „American First Class“ wegen der Nichtbenutzung einiger Gehirnzellen in Vergessenheit gerät. Denn Leben ist Erinnerung, und wir alle haben eine Aufgabe zu erfüllen.

Ariell, Herzblatt, ich bin vielleicht nicht zu jedem Stream persönlich anwesend. Aber du weißt, dass ich trotzdem zu den treuesten und begeistertsten Hörern gehöre. Ich verspreche dir, dass wir uns irgendwo bei AFC wiedersehen werden – völlig egal, wohin der Weg uns führen wird. Es ist nicht vorbei, sondern es fängt gerade erst an. Nicht für uns ist es ein Verlust, denn wir tragen die Sendung und alles damit Verbundene im Herzen – den Verlust hat das Radio zu verzeichnen. Und wie heißt es so schön? „Was des einen Verlust, ist des anderen Gewinn.“ Es gibt einen Platz, wo AFC und der Kaddish besser aufgehoben sind. Und du wirst ihn ausfindig machen.

Ich für meinen Teil werde jetzt meine Kerzen anzünden. Eine für jeden Song, der zum Standard-Repertoire gehört, die zwei üblichen und eine für Ariell. Was bedeutet, dass keine weitere Lichtquelle nötig ist. Und dann werde ich den Goodbye-Song des Mannes einschalten, der Auslöser für die Idee dieser Sendung war.

3 Kommentare

  1. SirAriell said,

    Boker tov, Engelchen!

    Ich habe dieses Dein sehr ausfuehrliches Posting zwei Male gelesen – alte Maenner benoetigen eben einen weiteren Anlauf, um auch wirklich nichts zu verpassen!

    Danke fuer diese Worte, und, ja, ich habe inzwischen viel Mails mit aehnlichem, wenn nicht im uebertragenen Sinne gleichlautendem Inhalt erhalten. Dass AFC vielen Leuten ans Herz gewachsen ist, mehr als Symbolcharacter zu besitzen scheint und den Menschen etwas bringt, war und ist und wird immer meine Absicht sein.

    Auch ich habe am gestrigen Montag selbstredend ans „Ausbleiben“ der Show samt des KADDISHs gedacht, und mir war, wie ich Dir versichern darf, ebenso traurig ums Herz. Vor allem traf ich gestern einen zweiten Entschluss, namentlich den, eigens fuer diese Show ein Radio samt Chat zu eroeffnen. Mir ist klar, dass mich hierfuer viele fuer verrueckt erklaeren werden, aber Du weisst ja, dass ich das erstens BIN und es mich nicht juckt, was der eine oder andere auszusetzen hat. Das einzige, das zaehlt, ist, zu wissen, das von der ersten Wiederauflage an viele Hoerer am Rechner sitzen und lauschen werden.

    Wann und wie ist auf meiner WebSite nachzulesen, nunmehr auch erreichbar unter AmericanFirstClass.com.

    Ich hoffe, Dich dort „wiederzusehen“!

    ariell.

  2. Schattenkämpferin said,

    Ein gewagter Entschluss, Herzblatt, aber einer, der zu dir passt. Ich wusste, dass dir die richtige Lösung einfallen würde; umso schöner, dass dies so schnell passiert und wir dich baldmöglichst wieder hören werden.

    Dass ich deine anderen Sendungen ebenfalls sehr schätze und vermisse, hielt ich für überflüssig zu erwähnen, denn du weißt das. Der Kaddish hat allerdings eine besondere Stellung, denn er ist euer Baby, American First Class ist euer Baby – und ich bin stolz, Teil sein zu dürfen.

    Du WIRST mich unter allen Umständen dort „wiedersehen“. Promised.

  3. nullnix said,

    Hey Jess,

    ein toller Artikel, auch wenn der Anlass ein weniger guter ist. Ich kann zwar nicht sagen je der Sendung gelauscht zu haben, aber durch deinen Artikel steigt ein Gefühl von „da hab ich was gutes/großartiges verpasst“ auf. Sehr schön im Sinne von stark. Aber Du hast ja an anderer Stelle schon geschrieben dass Du sehr Wort stark bist, und hier für meine Begriffe einmal mehr gut rüber gebracht.

    Um so mehr freut es mich dass in den Kommentaren zu lesen ist dass es weiter gehen wird. Und ich bin relativ sicher dass ich dann und wann dabei sein werden. Ariell, viel Glück mit deinem Vorhaben!

    Und Dir soweit einen guten Tag.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: