ruhiger Tag – unruhiger Kopf

7. Mai 2010 at 11:04 (Gedanken, Geschwafel, Leben)


Da bin ich schon wieder.

Heute ist hier im Büro wieder ein recht ruhiger Tag, nachdem es die letzten beiden Tage doch hektisch war – wenn auch bei weitem nicht so hektisch, wie ich das an manchen Tagen bei meinem ehemaligen Arbeitgeber erlebt habe. Schreibtisch ist soweit leer, bis zur Mittagspost noch ewig hin und Chef grad nicht am Platz, sodass ich ein paar Sachen klären kann. Deshalb werd ich mich gleich mal mit Englisch beschäftigen und versuchen, mich doch ein wenig auf die Klausur vorzubereiten.

Aber auch der Besucherandrang im Blog ist heute sehr ruhig. Wunderte mich nach dem Aufwachen schon darüber, dass in der Nacht keine Besucher kamen – sonst hab ich morgens immer schon ’ne Handvoll Besucher gehabt. Zumindest auf Sherry kann ich mich eigentlich immer verlassen *g* Hoffe, dir geht’s gut, Liebes!
Und bis jetzt waren auch nur wenige da. Nicht dass mich das großartig stört, es wundert mich nur.

Joar. Und weil’s so ruhig ist, hat der Kopf mal wieder jede Menge Zeit zum Grübeln und Mir-auf-den-Geist-gehen. Wenigstens geht’s mir gesundheitlich besser als gestern, das war echt nicht schön. Musste sogar die beiden letzten Stunden (Mathe ^^) ausfallen lassen, nachdem ich mich schon durch Philo und Latein gequält habe. Aber es ging einfach nicht mehr. Hab mich lange nicht so elend gefühlt wie gestern Abend.

Weil ich eh alle zwei Minuten aufs Handy gucke und darauf hoffe, auf meine nächtliche Nachricht ’ne Reaktion zu bekommen, obwohl ich eigentlich nicht wirklich damit rechne, hab ich grad ’ne geheime Geburtstags-SMS verschickt. Aber pscht, das soll ich gar nicht so laut sagen. Die gute Frau ist nämlich übers Wochenende nicht in ihrer Wahlheimat, sondern fährt zu ihrer Familie und möchte den Nachfragen á la „Wann und wo und wie feierst du denn?“ aus dem Weg gehen. Verstehe ich, solche Geburtstage gab es bei mir auch schon *lach* Allerdings bin ich da vor meiner Familie geflüchtet … hmm.

Sonntag steht noch ein Geburtstag ins Haus. Aber ich denke nicht, dass ich an diesem großartig beteiligt sein werde. Würde mich jedenfalls sehr wundern. Allerdings werde ich selbstverständlich meine Geburtstagsgrüße übermitteln, hab die sogar schon vorbereitet. Ziemlich berechnend, wenn ich ehrlich bin, aber geht nicht anders. Wie war das gestern? „Du musst selbstbewusst sein!“ Ganz genau. Deshalb geht die Nachricht auch erst kurz vor Mitternacht raus – denn das Beste kommt zum Schluss, und verdammt noch mal, ich bin das Beste!

Soviel dazu. Musste mal gesagt werden.
Jetzt Englisch. How to write a comment und Analyse des Textes, den wir da bekommen. Stilmittel und so, ihr wisst schon. Bin echt gespannt, was das gibt. Hab ich schon erwähnt, dass diese unsere Englischlehrerin völlig unfähig ist, Stoff zu vermitteln? but we’ll made it.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: