bessere Tage!

31. März 2010 at 15:13 (Gedanken, Geschwafel, Leben)


Moinsen!

Nach wieder mal zu wenig Schlaf, was mich eigentlich nahezu unausstehlich macht, kann ich aus dem heutigen Tag eine positive Bilanz ziehen – bis jetzt jedenfalls. Man soll den Tag zwar nicht vor dem Abend loben, aber da scheiß ich jetzt mal ganz gepflegt drauf, da mein Abend aber eh erst in den frühen Morgenstunden sein wird.

Letzte Nacht, ich war für meine Verhältnisse wirklich früh im Bett, lag ich im Dunkeln und lauschte dem endlich einsetzenden Regen. Obwohl ich ziemlich müde war, fiel mir das Einschlafen schwer. Den Kopf voller Gedanken, wie immer also, aber der Hauptgrund war der, dass ich durch den Regen endlich mal wieder richtig inspiriert war. Zum Schreiben. Eines Prosatextes. Natürlich wieder zum Thema „Unwetter“ und, wie könnt’s anders sein, „Liebe“.
Geschrieben hab ich aber nichts. Ich wusste genau, dass ich die ganze Nacht über diesem Text sitzen würde, wenn ich meiner Inspiration freien Lauf lasse, und letzte Nacht ging das halt einfach nicht, weil ich für das Gespräch fit sein musste. Also hab ich nur kurz einem Freund per ICQ davon berichtet, dass da Inspiration ist, und bin dann mit den Worten „wenn ich’s morgen früh nicht mehr weiß, war’s eh nicht gut genug, um’s festzuhalten“ wieder ins Bett gekrochen, um endlich zu schlafen. Und das mit dem Schlafen hat sogar geklappt. Das Beste: Die Inspiration ist noch da. Alles in meinem Kopf und heiß darauf, raus zu dürfen und aufgeschrieben zu werden.

Nächste positive Sache:
Ich bin pünktlich aus dem Bett und überpünktlich zum Vorstellungsgespräch gekommen. Sehr versteckt gelegene, aber professionelle (Zeitarbeits- und Personalvermittlungs-)Firma, mitten auf der Schanze. Sehr angenehme Büroräume, unheimlich nettes Team, guter Kaffee und ein überaus interessantes Stellenangebot – entgegen meiner Annahme eine direkte Vermittlung, ohne vorheriges monatelanges Beschnuppern im Betrieb.
Nun heißt es zwar erstmal warten, weil mein Bewerberprofil weitergeleitet wird, aber ich habe wahrscheinlich gute Chancen, weil das genau der Bereich ist, aus dem ich gerade Ende November gekommen bin. Nur eine andere Klinik halt :)
Bin gespannt, vielleicht hab ich nächste Woche schon Rückmeldung und einen Termin zur persönlichen Vorstellung.
Auf dem Weg dorthin habe ich übrigens eines meiner Rezibücher fertiggelesen. Heute Abend werd ich dazu dann noch die Rezi schreiben und schon kann ich wieder eins von meiner Liste streichen – zwar leider nicht von meinem privaten Leseplan, aber immerhin.

Nach dem Vorstellungsgespräch zeigte mein Handy eine SMS an. Die Frage, ob ich Lust hätte, in dem Einkaufscenter um meine Ecke einen Kaffee trinken zu gehen. Zugesagt und ein erstaunlich entspanntes und unkompliziertes Gespräch bei einer (ziemlich miesen) weißen Schokolade geführt. Mit meinem Ex“freund“ (warum das in Anführungszeichen steht, berichte ich irgendwann mal).
Anscheinend kann das Sprichwort „Zeit heilt alle Wunden“ doch so einiges. War auf jeden Fall interessant, normalerweise dauert es (sehr viel) länger, bis ich mit Ex-Wasauchimmer wieder normal umgehen kann. Und sie mit mir.
Achja, vor dem Kaffee hab ich dann auch endlich mein Buch von der Post geholt. Muss gleich noch auf die Liste. Morgen wär’s wieder an den Absender zurückgegangen. Hölle, wie die Zeit schon wieder vergeht.

So, was noch?
Ich stopfe mich grad mit FastFood voll und habe sogar Spaß dabei. Manchmal gibt’s einfach nichts Besseres als Pommes mit Majo, Burger und Milchshake.
Im Hintergrund läuft meine Waschmaschine, die ich gleich noch entleeren werde. Dann riecht mein Schlafzimmer nachher wieder toll nach Weichspüler, wenn ich nach Hause komme.
Was heute früh sein wird – denn Physik fällt aus *tanz* dadurch hab ich anderthalb Stunden früher Schluss und viel Zeit heute Abend, um mich weiter in mein neues Rezibuch zu vertiefen.

Was vergessen? Glaube nicht.
Jetzt fehlen eigentlich nur noch (positive) Nachrichten von zwei bestimmten Personen und das Verschwinden meines lästigen Herpesbläschens, um den Tag nahezu perfekt zu machen. Aber man soll ja nicht zu viel auf einmal wollen. Daher bin ich grad ganz entspannt, grinse vor mich hin, streichele meinen vollgefressenen Kugelbauch und setz mich gleich nach draußen in die Sonne, um die Inspiration von letzter Nacht endlich auf Papier festzuhalten, bevor ich dann zum Matheunterricht (*kotz*) und Geschichtsseminar (yay! hab Geschichte nie gemocht, aber der Lehrer ist großartig und kann sogar mich begeistern ^^) darf.

Einen wundervollen Nachmittag für euch!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: