Was ist Glück?

24. Februar 2010 at 23:16 (Gedanken, Geschwafel, Leben)


Schönen guten Abend miteinander,

mich beschäftigt schon den ganzen Tag eine Frage. Okay, das ist gelogen, eigentlich beschäftige ich mich bewusst erst damit, seit ich nach Hause gekommen bin. Also seit knapp einer Stunde, wobei das auch nicht ganz stimmt … keine Ahnung, wann genau das angefangen hat, spielt auch keine Rolle; wichtig ist nur, eine Antwort darauf zu bekommen. Oder wenigstens den Versuch zu starten, eine zu finden. Dabei hoffe ich auf eure Hilfe, denn ich habe so das leise Gefühl, dass ich alleine nicht auf die Lösung komme. Was an sich generell eigentlich kein Problem darstellt, mich aber grad wirklich so beschäftigt, dass ich gerne eine Antwort darauf finden würde.

Zentrale Frage: Kann man ohne Grund glücklich sein?

Hintergrund dazu ist der, dass ich mich schon den ganzen Tag glücklich fühle.
Nachdem ich vom DHL-Menschen geweckt wurde und ein Päckchen mit neuen Rezibüchern (die ich bis auf eins an diverse Teammitglieder weiterleiten darf) in Empfang genommen habe, lohnte es sich nicht, noch mal schlafen zu gehen. Musste heute eine Stunde früher in der Schule sein, weil ich einen Termin mit meinem neuen Klassenlehrer hatte. Sehr interessantes Gespräch war das übrigens, und vielleicht hat das auch Mitschuld, dass ich mich grad so fühle, wie ich mich eben fühle. Auf dem Weg zur Schule wollte ich noch fix was einkaufen, war eigentlich eh schon zu spät dran, durch diese geplante Rechnung machte mir aber die Kassentante einen Strich, indem sie eine gefühlte Ewigkeit brauchte, um die drei Leute vor mir und mich abzukassieren. Echt, wer solche Trantüten an die Kassen setzt, noch dazu zu einer Stoßeinkaufszeit, der gehört vom Führungsposten verbannt. Hinzu kommt, dass ich seit gestern Abend nichts mehr von einer bestimmten Person gehört habe, bis jetzt nicht und das wird sich wahrscheinlich auch bis morgen Abend nicht ändern.

Das alles sind doch eigentlich Gründe, nicht glücklich zu sein oder sich zumindest eher mittelmäßig zu fühlen. dem ist aber nicht so, gegenteilig fühle ich mich ausgeruht, ja sogar erstaunlich motiviert und kraftvoll. Ziemlich strange, wenn ihr mich fragt, und im Grunde gibt es auch gar keinen Anlass, mich glücklich zu fühlen. Okay, nach einigem Nachdenken gibt es ein paar Gründe für Vorfreude, aber ist das Grund genug?
Und jetzt sitze ich schon wieder völlig aufgedreht hier, bin unruhig (aber eben nicht ruhelos, das ist doch ein Unterschied, oder?) und hab ein enormes Mitteilungsbedürfnis. Wie ihr unschwer daran merkt, dass ich schon wieder ewiglange Schachtelsätze formuliere, ohne wirklich einen Inhalt zu haben oder mal auf den Punkt zu kommen.

Mein Handy grinst mich die ganze Zeit an und will, dass ich eine SMS verschicke. Nur eine, mit Genesungswünschen, völlig harmlos. Aber irgendwas hält mich auch davon ab. Vorfreude auf morgen? Ja, kann sein. Kann aber auch sein, dass mein Unterbewusstsein einfach mal wieder einen Riegel davor schiebt und sich einredet, dass es – also ich – stören könnte. Wobei denn? Echt, absoluter Scheiß.

Ähm, ja, vom Thema abgewichen. Tschuldigung.
Also, was meint ihr? Glück ohne Grund, geht das? Ist das normal? Selbstverständlich? Mir kommt das komisch vor, irgendwie unverdient. Aber wer verdient eigentlich Glück? Die, denen es besonders schlecht geht? Wer bestimmt denn, wem es wirklich richtig unheimlich schlecht geht? Ist doch reine Definitionssache, oder? Und eigentlich verdient jeder Glück, irgendwie. Ach, ich mach mich selbst schon wieder ganz konfus mit diesem Gewirr von Gedanken. Hat mir irgendwie gefehlt ^^

Da fällt mir grad auf, dass diese zentrale Frage ein ziemlich gutes Thema für eine LocalLoveLine-Sendung sein könnte. Muss ich mir mal zusammen mit meiner anderen Idee notieren und dem Ariell beizeiten mailen. Könnte eine interessante Diskussion geben, glaub ich. Aber das ist ’ne andere Geschichte.
Deshalb, liebe Leser, bombardiert mich mit Mails und Kommentaren, denn ich will eine Antwort auf meine Frage haben. Eine gute Antwort. Vielleicht präsentiere ich auch eine Auswahl hier im Blog, dann werdet ihr … weder reich noch berühmt, aber immerhin hier im Tagebuch namentlich genannt, wenn ihr das wollt. Ist doch auch was, oder? *g*

So, das mal für heute von mir. Ich schnapp mir jetzt noch ein Buch und versuche, beim Lesen ein wenig zur Ruhe zu kommen. Nachdem ich jetzt knapp eine Woche selbst zum Lesen keine Lust hatte, ist es schön, dass die sich gestern wieder gemeldet hat und ich endlich wieder Gefallen daran finde, mich in Geschichten zu stürzen. Hach, manchmal ist es so einfach, mich zufrieden zu stellen ;)

Gute Nacht zusammen, träumt unanständig und bleibt sauber!

~~~ Zu den Antworten ~~~
Antwort 1
Antwort 2
Antwort 3
Antwort 4
Antwort 5
Antwort 6
Antwort 7
Antwort 8
Antwort 9 (und ein paar eigene Gedanken)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: